MeType

Der magische Spiegel – Raspberry Pi

Ich bin momentan mit einem kleinen Projekt beschäftigt und dachte ich schreibe daher einfach mal wieder einen Artikel! 🙂

In meinem Zimmer steht seit geraumer Zeit ein DVI-Monitor herum. Er war von Anfang an mit einem Raspberry Pi verbunden aber hatte immer wieder wechselnden Aufgaben. Zu beginn hatte ich eine XBMC Installation darauf und benutzte den Bildschirm zum Filme schauen und Musik hören mit meiner Anlage. Danach hatte ich mal den Plan ihn als Informationskiosk einzusetzen, irgendwann fand ich es dann aber doch etwas seltsam und unnötig ein Display herumstehen zu haben, das nur Informationen anzeigt (mal abgesehen davon, dass ich sowieso nicht wirklich wusste, was ich darauf eigentlich anzeigen sollte), also funktionierte ich das Setup wieder in ein Mediencenter um.

Vor kurzem habe ich dann – auf der Suche nach Raspberry Pi Projekten – den „Magischen Spiegel“ von Michael Teeuw wiederentdeckt und ganz spontan beschlossen mir auch so einen zu bauen. Ich habe also das Gehäuse des Monitor auseinandergeschraubt und angefangen zu überlegen, wie ich den Pi am besten darauf unterbringen konnte, an Michaels Interface habe ich auch noch ein bisschen etwas verändert. Das Original zeigte zufällige Komplimenten aus einer Liste, da ich aber eher Tageszeit bezogene Texte wollte, habe ich diese Funktion noch schnell eingebaut (meine erste Git-Pull-Requests; yeah!).

Ich hatte ein bisschen bedenken einen Bildschirm im Zimmer zu haben, der rund um die Uhr läuft, selbst, wenn keiner da ist, der überhaupt darauf schauen könnte, also habe ich mir ein Relais und einen Bewegungsmelder bestellt und ein kleines Pythonskript geschrieben, das den Monitor nur anschaltet, wenn sich auch etwas bewegt; Jonathan vom Studio Einz hat mir währenddessen den benötigten Mini-Schaltkreis zusammengelötet, der, mit den ca. 3 Volt der GPIO-Pins, den 5V Stromkreis für das Relais aktiviert (Man beachte die wunderschöne LED! Wir hatten leider keine Diode zur Hand :D)

Transistor Board

Relais

Bewegungsmelder

Raspberry Pi

Was manche FRITZ!Box Besitzer eventuell wissen: Die Box besitzt einen Anrufsmonitor, den man zum Beispiel per Node.js (sehr praktisches Modul dafür!) abfragen kann. Die eingehenden Anrufe leite ich mithilfe von Socket.IO an das Webinterface des Spiegels weiter, welches dann diese wunderschöne Meldung anzeigt:

Anruf

Eine Meldung, die mich darauf hinweist, wenn jemand an der Tür klingelt, existiert im Code auch schon, bevor der funktioniert, muss ich aber erst noch die Klingel an die FRITZ!Box anschließen. Soweit zu meinem momentanen stand. Jetzt brauche ich noch den Spiegel und ein Gehäuse für das Ganze.

Ah! Falls jemand eine Idee haben sollte, was man noch so sinnvolles auf einem Spiegel anzeigen könnte: Immer her damit!

Kategorien: DIY Projekte, Spiegel

Der magische Spiegel – EMV Störungen » « Ein aufmerksamer Autofahrer

5 Kommentare

  1. Prima, die Vorstellung des Projekts!
    Ich habe mich heute mal bei einem Freund erkundigt, ob er halbtransparente Spiegel beschaffen kann. Falls ich etwas höre, gebe ich Dir Bescheid.
    Gruß Martin

  2. Hi,

    Ich betreibe schon seit längerem einen Smart Mirror. Die wirklich einzig funktionierende Variante, die ich gefunden habe, ist die von Evan Cohen. Alle anderen Versionen haben Probleme mit dem Kalender. Ganztagstermine fallen zum Beginn raus und werden an dem eigentlich aktuellen Tag nicht mehr angezeigt. Ganztagstermine mit Wiederholung werden teilweise gar nicht angezeigt, übrigens alles mit dem Goggle Kalender.
    Wie ist das bei dir? Identisch?
    Den Anrufmonitor finde ich eine ganz lustige Sache, bringt allerdings bei mir nicht viel da der Spiegel im Flur hängt.
    Eine Art Todo-Liste oder Einkaufsliste wäre noch was wirklich Nettes.
    Animiertes Wettericons wären auch nicht schlecht.

    Gruß
    Stephan

  3. Hi Stephan,
    ich überlege so etwas für unsere Halloweenparty zu basteln. Als „magischen“ Spiegel ins Gästeklo hängen und wenn jemand aufs Klo geht springt der Bewegungsmelder an und ein gruseliges Gesicht erscheint im Spiegel. Oder ein Video mit einer Botschaft läuft ab. Die müsste natürlich wechseln, damit es beim zweiten Klobesuch am Abend nciht schon langweilig ist 😉 Allerdings hab ich mit dem Rasperry Pi usw noch überhaupt nicht beschäftigt und werd mir vermutlich jemand suchen müssen, der da Ahnung von hat. Muss ich mich mal in meinem Bekanntenkreis umhören. Aber wenn Du das auch cool findest und dazu einen Blogbeitrag schreiben würdest, dann könnten wir uns natürlich daran leichter orientieren 😉 Du wolltest ja Ideen, was man damit noch machen könnte….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Copyright © 2018 MeType

Theme von Anders Norén↑ ↑